Suche
Versicherungen
 

News

Bei welchen Unfällen greift die Kfz-Versicherung?

Mittwoch, 21. Dezember 2011

In Deutschland ist es Pflicht, dass man für ein Kraftfahrzeug eine Haftpflichtversicherung abschließen muss, wenn man dieses für den öffentlichen Straßenverkehr zulassen möchte. Diese Pflicht besteht aber auch für sogenannte zulassungsfreie Kraftfahrzeuge, wenn diese im öffentlichen Verkehrsraum betrieben werden. Das sind zum Beispiel Mopeds und Mofas, die auch nur mit einem Versicherungskennzeichen ausgestattet werden. Warum aber besteht diese Pflicht zur Haftpflichtversicherung? Die Antwort darauf ist einfach und einleuchtend zugleich. Wenn man mit einem Kraftfahrzeug im Straßenverkehr unterwegs ist, dann ist man zum einen selbst Gefahren ausgesetzt und zum anderen stellt man für andere Verkehrsteilnehmer ebenfalls eine Gefahr dar. Sollte es zu einem Unfall kommen, dann entstehen sehr oft Sachschäden, deren Schadenssummen oft rapide in die Höhe schnellen. Wenn man diesen Schaden dann mit eigenen Mitteln ersetzen müsste, würde das so manche Haushaltskasse sprengen. Kommt es gar zu einem Personenschaden, dann wäre die Summe, die man für die Regulierung des Schadens aufbringen müsste, noch viel höher.

Doch welche Schäden werden eigentlich von der Kfz-Versicherung übernommen? Zunächst einmal trägt die Haftpflichtversicherung alle Schäden, die durch den Betrieb des Kfz verursacht worden sind. Das können sowohl Sach- als auch Personenschäden sein. Dabei sind jedoch nicht nur die Schäden gemeint, die außerhalb des Fahrzeugs verursacht werden. Wenn sich bei einem sogenannten Alleinunfall noch andere Insassen – außer dem Fahrer – im Fahrzeug befinden, so werden auch deren Schäden von der Haftpflichtversicherung übernommen. Lediglich die eigenen Schäden werden nicht von der Kfz-Haftpflichtversicherung getragen. Für diese Schäden benötigt man den Schutz aus der Vollkaskoversicherung. Wer sich nur mit einer Teilkaskoversicherung absichert, der kann bei eigenen Schäden z.B. den Glasbruch geltend machen. Außerdem ist hier der Diebstahl versichert und auch gegen Wildschäden besteht Versicherungsschutz. Mit einer Absicherung über die Vollkaskoversicherung kann man sein Fahrzeug obendrein mit einer verlängerten Neuwertentschädigung schützen. So kann man im Schadensfall erreichen, dass man den kompletten Fahrzeugneuwert ersetzt bekommt. Diesen Schutz kann man für die Dauer von bis zu 24 Monaten (je nach Versicherungsgesellschaft) erhalten.